Blue Flower

1.Während eines Tages wurden auf dem Territorium der Republik seitens der Militärkräfte der Ukraine mehr als 80 Minen des Kalibers 120 und 82 mm ausgelöst – Eduard Bassurin 

2.Die Ukraine hat eine Schule mit  Schülern in Gorlowka, Donezk beschossen

3.Das Ministerium für Verteidigung DNR hat die OSZE auffordert, die ukrainische Regierung zu beeinflussen, die Vereitelung von Kiew "Minsk-2 " nicht zuzulassen

 

 

Die Lage an der Frontlinie hat sich in den vergangenen Tage verschärft. Darüber berichtete während des Briefings am 16. November der Stellvertreter des Verteidigungsministeriums DNR , Eduard Bassurin.

Auf díese Weise versucht die militär-politische Führung der Ukraine, die Zeit der Feuereinstellung benutzend, das aktive auffüllen der Kräfte und Mittel entlang der ganzen Frontlinie. Sie versorgt die Unterabteilungen mit  Ausrüstung und den materiellen Mitteln. Die Militärkräfte der Ukraine fahren zielgerichtet zur Frontlinie und nehmen die entmilitarisierte Zone ein. Eindrucksvolles Beispiel ist der Ort Schirokino, den die Vertreter der Mission der OSZE vollständig kontrollieren sollten.

Die Ukraine hat eine Schule mit  Schülern in Gorlowka, Donezk beschossen.

Der Granatwerferbeschuss des Territoriums der Schule  Nummer 15 in der Siedlung Sajzewo, nordwärts von Gorlowka,  ist seitens der ukrainischen Militärs während des Unterrichts am 13. November geschehen.Dies hat die Direktorin der Bildungseinrichtung, Jelena Kasakowa mitgeteilt. "Es ist der erste Beschuss für eine lange Zeit, die Tageszeit war etwa um 9,20 Uhr hat sie erklärt.

Kasakowa hat betont, dass zum Zeitpunkt des Beschusses in der Schule Unterricht war, im Gebäude befanden sich 33 Schüler und 29 Menschen des Personals. Nach dem Beschuss sind die Schüler und  Pädagogen aus dem Gebäude der Schule evakuiert worden.

An den Ort des Beschusses sind eine Inspektion und die Vertreter des Ministeriums für Verteidigung DNR und des gemeinsamen Zentrums der Kontrolle und der Koordination des Waffenstillstandes gekommen.

 

Donezk, Das Verteidigungsministerium DNR hat Speziell die Beobachtermission OSZE gebeten, die ukrainische Regierung  zu beeinflussen, die Vereitelung der Minsker Vereinbarungen durch Kiew nicht zuzulassen sagte der Stellvertreter des  Ministeriums für Verteidigung Eduard Bassurin.

«In Zusammenhang mit den zahlreichen provokatorischen Handlungen und den  Tatsachen der Verstöße, die gerade auf eine Vereitelung der erreichten Minsker Vereinbarungen und der Eskalation des Konfliktes gerichtet sind, bitten wir die Beobachtermission OSZE, die ukrainische militär-politische Führung zu beeinflussen», — hat er gesagt.

Früher teilte das Verteidigungsministerium mit, dass die  Militärkräfte der Ukraine die Gliederungen zur Frontlinie nach allen Richtungen mit dem Angriffsziel und der Einführung der ukrainischen Diversanten auf das Territorium DNR zielgerichtet vorbringen. Außerdem die Militärs nehmen entmilitarisierte Zone, insbesondere den Ort Schirokino zielgerichtet ein. Und der letzte Beschuss gerade schon aus diesem Punkt geführt wurde.